Finanzwissen

Als ein zentraler Bestandteil erfolgreichen Vermögensaufbaus fungiert das Wissen. Auch wenn ISAAC über unglaubliches Wissen verfügt, muss sichergestellt werden, dass auch Sie als Kunde verstehen, worum es geht. Erst so erreichen wir gemeinsam eine ideale Strategie für Ihre Investitionen.

Geld anlegen, ansparen Investieren

Unter diesem Punkt erfahren Sie mehr darüber was anlegen, ansparen oder auch investieren wirklich bedeutet und was wichtig für den erfolgreichen Vermögenserhalt- und aufbau ist.


Pensionsvorsorge

Die wenigsten Kunden wissen genau welchen Bedarf sie für die Pensionsvorsorge haben oder wie eine erfolgreiche Strategie sich für den Lebensabend zu rüsten aussieht. Hier erfahren Sie mehr darüber.


Inflation & Zinsen

Wussten Sie, dass bei einer Inflation von knapp unter 2% p.a. € 100 zum Berufseintritt mit 18 Jahren nur noch € 40,35 heutigem Wert zum Pensionsantritt mit 65 Jahren entsprechen würden?

 

Warum das Thema Inflation für den Erhalt Ihres Vermögens entscheidend ist und welch tragende Rolle eine laufende Verzinsung dabei spielt, erfahren Sie hier.


Lebensversicherung oder bankdepot?

Ist es besser, Fonds in einer fondsgebundenen Lebensversicherung zu besparen oder die Fonds direkt über eine Bank zu erwerben? Für wen sich welche Variante eignet und warum, erklären wir Ihnen hier.


Was versteht man unter Risiko?

Beschäftigen wir uns mit dem Thema Risiko: Was ist Risiko, wie kann es klassifiziert werden und was bedeutet es für meinen Vermögensaufbau?

Das und noch mehr erfahren Sie hier.


welches risiko passt zu mir?

Die Auswahl der richtigen Risikos für Ihre Anlagestrategie ist entscheidend für den finanziellen Erfolg. ISAAC hilft dabei, das für Sie passende Risiko zu ermitteln und begleitet über die gesamte Laufzeit. Mehr erfahren Sie in dieser Rubrik.


welche fonds passen zu mir?

Die Auswahl der richtigen Fonds ist der wesentlichste Punkt im Vermögensaufbau. Aufgrund ungeeigneter Fonds kann Ihre Strategie trotz fehlschlagen trotz eines exzellenten Produktes und / oder der idealen Risikoeinstufung. Warum das so ist, erfahren Sie hier.